eBook-audioguide

Migration in Europa

Keine Angst vor fremden Kulturen

Die Flüchtlingskrise mit einer derartigen Völkerwanderung war in diesem Ausmaß nicht abzusehen. Sie ist der größte Menschen-Treck seit dem zweiten Weltkrieg. Auch damals hatte Deutschland unermessliches zu bewältigen – und geschafft. Danach folgte bekanntlich das Wirtschaftswunder, das niemand für möglich gehalten hatte. Keiner hatte erwartet, dass Deutschland – in Schutt und Asche – wieder in so kurzer Zeit zu eine der führenden Wirtschaftsnationen in der Welt aufsteigen würde. Das "Wir schaffen das!" der deutschen Kanzlerin sollte allen Mut machen und ihrer Hilfsbereitschaft nicht aufhören lassen.

Die Deutschen haben aus ihrer Geschichte gelernt. Nicht umsonst ist im Grundgesetz garantiert, dass Flüchtlinge und Asylsuchende an den Grenzen nicht abgewiesen werden dürfen, sondern ein verbrieftes Recht darauf haben, und in Deutschland Schutz vor Verfolgung und Krieg bekommen. Dennoch gibt es auch so viele so genannte Wirtschafts-Flüchtlinge, die nur aus Armut, Arbeitslosigkeit und den geringen Chancen in ihren Heimatländern ihr Heil im Verlassen ihrer Gebiete suchen, um am hervorragenden Sozialsystem in Deutschland zu partizipieren.

Migration in Europa

Hier sind natürlich Grenzen gesetzt. Die Europäische Union hat dem in der Verschärfung von Gesetzen einen Riegel vorgeschoben. Dieses Ratgeber-eBook gibt Antworten auf viele Fragen und zeigt auf, welche Bereicherung Deutschland durch das Millionenheer von Flüchtlingen erfährt. Es nimmt die Angst und unterstützt die zahlreichen gut gesinnten Menschen und die spontanen Willkommens-Aktionen.

Warum gibt es plötzlich so viele Flüchtlingen?
Die Hauptursache des Menschentroms aus dem nahen und mittleren Osten ist der seit Jahren andauernde Bürgerkrieg in Syrien. Aus anfänglich friedlichen Protesten gegen Unterdrückung und Geheimdienst-Verfolgung haben sich nach und nach militante Auseinandersetzungen entwickelt.

Das seit Jahrzehnten herrschende Regime ist massiv mit Waffengewalt gegen die eigene Bevölkerung vorgegangen. Syrien ist so undurchschaubar wie kaum zu verstehen. Verschiedene Interessengruppen und Widerstandsbewegungen bekämpfen sich teils gegenseitig und waren lange Zeit nicht einheitlich gegen den repressiven Staatsapparat zusammen zu bringen. Zudem haben ausländische Mächte unterschiedliche Interessen in Syrien. Nicht zuletzt handelt es sich hier auch um eine Art Stellvertreterkrieg wie zu Zeiten des kalten Krieges zwischen Ost und West. Russland und Amerika lassen hier die Muskeln gegeneinander spielen. Die einen unterstützen das herrschende Regime und wollen ihren Fuß im mittleren Osten behalten.

Und die anderen unterstützen Widerstandskämpfer gegen syriens Machthaber Assad. Dazu kommt die Terrororganisation IS, die weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hat und eine Schreckensherrschaft in ihrem Einflussbereich etabliert. Syrien ist heute ein Fleckenteppich unterschiedlicher Machtgruppen. Der Bürgerkrieg hat inzwischen Hunderttausende das Leben gekostet, Millionen sind auf der Flucht. Auf dem Rücken der Bevölkerung wird ein unmeschlicher Krieg geführt.

Zurück bleiben die Alten und Schwachen, die sich eine Flucht gar nicht erst leisten können. Die Fluchtwege führen über die Türkei, Jordanien und den Libanon, die notdürftige Flüchtlingscamps meist in Zelten eingerichtet haben. Aber Syrien ist nicht allein der Grund. Die vornehmlich von den USA geführten Kriege gegen Afghanistan (als Folge der Anschläge vom 11. September 2001 in Amerika durch die von Afghanistan ausgehende Terrororganisation Al Kaida) und gegen der Irak (wegen vermeintlicher Chemiewaffen und terroristischer Unterstützung) haben zu weiteren Flüchtlingstrecks geführt.

Ferner ist der Zusammenbruch autoritärer Regime (bekannt unter dem Namen Arabischer Frühling) in Libyen, Tunesien, Ägypten, Somalia und in Teilen Schwarzafrikas (Mali, Nigeria, Sahel-Zone) mit ein Grund für so viele Flüchtlinge. Bürgerkriege in unterschiedlichen Teilen der Welt sowie Verfolgung bestimmter Volksgruppen komplettieren das sehr komplexe Bild der modernen Völkerwanderung.

Alles was Sie zum Thema "Migration in Europa – Keine Angst vor fremden Kulturen" wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber-eBook (56 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (63  Min.) zum Anhören auf dem Samrtphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Bob Siodmak 2016  –  © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Beziehung beenden – aber taktvoll

Warum machen wir Schluss?

Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe, eine Beziehung zu beenden. Das verflixte siebte Jahr ist so einer. Dann hat man sich nur noch wenig zu sagen, die Luft ist raus, im Bett ist Leipziger Allerlei. Der schwierigste Teil einer Partnerschaft besteht darin, den grauen Alltag interessant zu gestalten. Das kriegen die wenigsten Paare hin. Die Schmetterlinge machen sich schnell aus dem Staub und Wolke sieben verfliegt zur Nebelkerze. Die Angangseuphorie ist schnell dahin.

Viele verstehen es einfach nicht, dass Beziehung täglich neu gelebt und erlebt werden muss. Das ist nie ein Selbstläufer – von wegen wird schon, nein, das tut es eben nicht! Bei vielen Partnern ist schnell das Repertoire im Bett abgearbeitet. Sie sind auch wenig kreativ und experimentierfreudig. Aber Liebe ist eben auch nicht nur Sex, auf den ihn viele doch reduzieren. Stress und Probleme jedweder Art, meist finanzielle, nagen an einem gedeihlichen Zusammenleben.

shop_beziehung_beendenStreit keimt auf – Gift für jede Ehe. Man lebt sich auseinander. Er flüchtet sich in Job und sie hängt bei der Kindererziehung und im Haushalt rum. Wer den Alltag zur Routine werden lässt, fängt an aufzuhören, miteinander zu leben. Ja, das liebe Geld, das immer zu wenig ist, entfacht Streitereien.

Man wird sich nicht mehr einig, geht seine eigene Wege. Wenn in der Ehe nichts mehr läuft, verleitet das zum Seitensprung. Irgendwann wittert er oder sie den Braten, kommt dahinter, stellt ihn oder sie zur Rede. Eifersucht ist ein weiterer Partnerschafts-Killer. Rasende Eifersucht macht aus jeder Mäcke einen Elefanten.

Natürlich verändert man auch mit der Zeit sein Aussehen. Schauen Sie sich mal die Hochzeitsbilder an und Urlaubsfotos zehn Jahre später, dann wissen Sie, was hier abgeht. Man findet seine Partnerin nach zwei Kindern gar nicht mehr so attraktiv oder ihn mit der Bierwampe schon gar nicht.

Dann schaut man sich schon mal nach anderen Alternativen um. Mein Gott, das wissen Sie doch vorher! Ewige Schönheit aus dem Jungbrunnen gibt es nicht mal zu kaufen – für kein Geld der Welt. Wer damit nicht leben kann, sollte sich doch gleich auf Lebens-Projekte einlassen, also in Abschnitten leben und sich immer wieder was neues, schönes suchen. Die verschiedenen Trennungstypen. Es gibt verschiedene Charaktere auch in Punkto Schlussmachen. Die einen halten ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende. Andere spielen gern die Drama-Queen, die ihrem Partner oder Partnerin gerne mal die gepackten Koffer vor die Tür stellen und die Haustür hinter sich mit einem absichtlich lauten Knall zufallen lassen – damit es jeder hört.

Oder gehören Sie zu der Sorte, die sich nur mit Hängen und Würgen zu einer Trennung durchringt, dabei Rotz und Wasser heult, jeden Kontakt mit dem oder der Ex meidet, weil es ja sonst nur noch mehr weh tut? Finden Sie für sich selbst heraus, welcher Schlussmachertyp Sie sind und realisieren Sie das. Dabei hilft Ihnen dieses Ratgeber-eBook in jeder Hinsicht!

Alles was Sie zum Thema "Beziehung beenden – aber taktvoll" wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber-eBook (78 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (86 Min.) zum Anhören auf dem Samrtphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Haraldo Philippe 2016   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Zeit sparen

Zeit sparen – Zeit zu leben!

Wir sitzen am PC und als erstes erschlägt uns eine Flut von Mails – meist unnütze Werbung. Nun gut, offline kann uns das auch passieren, wenn wir allwöchentlich das Anzeigeblatt vollgestofpt mit Werbebeilagen in die Finger bekommen. Oder wenn auf Ihrem Briefkasten das Schild: "Bitte keine Werbung" fehlt. Wir gehen mit der Absicht an unseren Laptop, ein Buch zu schreiben oder eine Online-Überweisung zu tätigen. Was machen wir? Richtig, wir surfen nebenbei im Internet, schauen uns Nachrichten an, chatten mit Freunde oder blicken in die zahlreichen Angebote, die uns via Mal erreichen.

Uns fehlt eine klare Struktur, die richtige Eigen-Organisation, Disziplin und Konsequenz. Nämlich die, sich gegen den Zeit-Dieb effinzient zu wehren. Damit Ihnen das künftig nicht mehr passiert und Sie mehr vom Leben haben, gibt es jetzt dieses Ratgeber-eBook. Es hilft Ihnen dabei, künftig viel Zeit rauszuhauen für eine bessere Lebensqualität. Sie werden bei konsequenter Anwendung der Tipps und Tricks viel mehr Zeit haben für Familie, Partnerschaft und Hobbys sowie für Ihre Freizeit. Ist das nicht verlockend? Investieren Sie in die Zeit für diesen Ratgeber. Es lohnt sich!

Zeit sparen - Zeit zu leben!Wer sind die Zeiträuber? Wer raubt uns eigentlich die kostbare Zeit? Wer sind diese Räuber? Es fängt im Haushalt an. Ob Putzen, Kochen, Wäsche waschen, Spülen, Abtrocknen, Essenszubereitung, Körperpflege und vieles mehr, sie alle halten uns ab, das Leben zu genießen, weil wir solche Arbeiten wenig koordinieren. Planlos gehen wir ans Werk. Richtig durchdacht könnten wir eine Menge Zeit sparen für die wirklich schönen Dinge im Leben.

Dann folgen die lieben Nachbarn, die uns ständig in nutzlose Gespräche verwickeln. Es sind die vielen Leute, die mit ihrer eigenen Zeit nichts anzufangen wissen und dann anderen die Zeit klauen. Wir können ja oft auch aus Höflichkeit nicht Nein sagen, eben das müssen wir lernen. Freundlich und nett, aber bestimmt nutzlose Gespräche unterbinden.

Ich komme gerade von meiner Friseuse Martina. Da stand eine Kundin und schwätzt und schwätzt und schwätz. Martina lächelt, antwortet höflich und ist sehr charmant. Als die Kundin weg war, sagt sie: Die nervt und nervt! Aber was soll ich denn machen? Es geht weiter auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, Uni oder dem Kindergarten bis hin zum Arbeitsplatz. Was vergeuden wir hier an Zeit. Wir denken zu wenig um die Ecke und kommen nicht auf zeitsparende Lösungen. Im Job gibt es viele Kollegen, die uns ein belangloses Gespräch aufzwingen und so von der Arbeit abhalten, die wir dann hinterher nachholen müssen. Oder eine unzureichende Arbeitsorganisation verlangt uns viel zu viel Zeit ab. Unsere Freunde und Verwandte mailen uns an oder senden uns Textnachrichten. Auf alles fühlen wir uns berufen gleich zu antworten. Beim Einkauf gehen wir nicht zielstrebig genug mit Plan vor, sondern trödeln an den vielen Angeboten herum. Anstatt konsequent den Einkaufszettel abzuarbeiten, erliegen wir den Verlockungen der Super-Sonderangebote und vergeuden unnütz unsere kosbare Zeit.

Wir kümmern uns um alles selbst und verschwenden dabei viel Zeit, weil wir in zahlreichen Belangen einfach keine Fachleute sind, Beispiel: Wir plagen uns mit einem verstopften Abfluss herum, obwohl das der Fachmann schneller schafft. Oder wir bauen ein Regal selbst auf, für das uns die nötige Fingerfertigkeit fehlt. Wir sind so dickköpfig und wollen alles selbst machen, obwohl uns gerade das davon abhält, uns näher mit unserer Partnerin oder unserem Freund zu beschäftigen und dies zu genießen. Beispielsweise einen schönen Film im Kino anzusehen oder zusammen einen Sauna-Abend genießen!

Wie Sie richtig mit den Zeiträubern umgehen, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook auf 57 Seiten. Zuzüglich ein gratis eBook-AudioGuide (88 Minuten) zum Anhören auf dem Smartphone oder ähnliches: HIER UND JETZT!

© Copyright by Dunja Raiter 2015   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

 

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Selbstbewusstsein lernen

Selbstwusst SEIN

Was können manche, was andere nicht schaffen? Wir alle kennen Menschen, denen man schauspielerisches Talent nachsagt: Selbstdarsteller, Inszenierer (sich selbst in Szene setzen) – ja, Felix Krull. Kennen Sie Felix Krull, den Hochstabler aus dem Film von Kurt Hoffmann nach einem unvollendeten Roman von Thomas Mann? Dieser adrette junge Concierge in einem Luxushotel machte für seine "Kunden" nahezu alles möglich, bis er selbst nicht mehr zwischen Realität und Wirklichkeit, dem Dienstleister und den sehr betuchten Kunden, unterscheiden konnte.

Dieser Felix Krull war so selbstbewusst, dass er aus allen kritischen Situationen mit Leichtigkeit wieder hinausfand – bis sein Kartenhaus zusammenbrach. Der Unterschied zwischen Hochstapelei und Selbstbewusstsein besteht nämlich genau darin. Echtes Selbstbewusstsein hat Fundament und ist unerschütterlich. Weil man spürt, wie die eigene Lebensqualität dadurch steigt. Jemand, der selbstbewusst durchs Leben geht, hat mehr davon. Dem fallen Aufgaben leichter; er ist erfolgreicher; solche Menschen finden leichter einen Partner; für sie ist eine Beziehung erfüllter und interessanter.

selbstbewusstsein lernen
Und das besondere Geheimnis einer harmonischen Beziehung ist, wenn beide Partner selbsbewusst sind. Dann trifft man sich auf Augenhöhe, quasi als Team. "Gemeinsam sind wir stark und unschlagbar", heißt es doch immer. Nicht umsonst gilt ein gesundes Selbstbewusstsein als Schlüssel zum Leben in Harmonie, Zufriedenheit und mit Erfolg.

Blicken Sie also nicht neidisch auf Ihren Nachbarn, Freund oder Freundin – machen Sie es ihnen nach, Wie das geht, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook. Sie bekommen Tipps, wie Sie künftig selbstbewusster werden können. Denn das brauchen Sie für Liebe und Beruf. Vergessen Sie die graue Maus, das Mauer-blümchen oder Loser. Sie haben es in der Hand. Packen Sie es also – Ihr Glück!

Es gibt ja auch Menschen, die immer mehr darstellen wollen, als sie in Wirklichkeit sind. Sie wollen größer sein, mehr sein, wichtiger wirken, als ihnen zusteht und sie können. Das geht hin bis zur krankhaften Großmannssucht. Menschen mit einem krankhaften Selbstwert haben meist Probleme in ihrer Kindheit gehabt, einen geringen Schulabschluss oder sind sonst wie im Leben gescheitert. Dieses Krankhafte kann bis zum Narzissmus – zur Selbstberliebtheit – gehen. Beispiel: Es gibt Menschen, die immer gerne Chef sein möchten, obwohl sie dafür nicht geeignet sind, weil sie beispielsweise keine Menschen führen oder nicht mit dem Geld umgehen können. Sie können sich aber auch nicht einordnen und auf Weisungen arbeiten. Früher oder später bekommen sie Probleme – entweder, weil sie in der geforderten Chefposition versagen oder sich ständig mit ihrem Chef anlegen.

Natürlich gibt es auch Blender als Chefs, die einem ein X für ein U vormachen. Ja, die reden so lange auf jemanden ein, dass zwei und zwei gleich fünf sind, bis der andere es kopschüttelnd und an sich selbst zweifelnd hinnimmt. Woran liegt ein schwaches Ego? Angst ist die Antwort: Angst vor Ablehunng, Angst davor, etwas falsch zu machen. Die Angst ist der größte Feind eines guten Sebstbewusstseins. Und nun wird auch klar, warum vielen Menschen das richtige Selbstvertrauen fehlt – und woran man arbeiten muss.

Wie auch Sie selbstbewusster werden, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook (76 Seiten):
HIER UND JETZT!
 

NEU: Dazu ein gratis eBook-AudioGuide (110 Min.) zum Anhören auf dem Smartphone oder ähnliches!
 

© Copyright by Marianne Adorf 2015   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare