Beziehung beenden – aber taktvoll

Warum machen wir Schluss?

Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe, eine Beziehung zu beenden. Das verflixte siebte Jahr ist so einer. Dann hat man sich nur noch wenig zu sagen, die Luft ist raus, im Bett ist Leipziger Allerlei. Der schwierigste Teil einer Partnerschaft besteht darin, den grauen Alltag interessant zu gestalten. Das kriegen die wenigsten Paare hin. Die Schmetterlinge machen sich schnell aus dem Staub und Wolke sieben verfliegt zur Nebelkerze. Die Angangseuphorie ist schnell dahin.

Viele verstehen es einfach nicht, dass Beziehung täglich neu gelebt und erlebt werden muss. Das ist nie ein Selbstläufer – von wegen wird schon, nein, das tut es eben nicht! Bei vielen Partnern ist schnell das Repertoire im Bett abgearbeitet. Sie sind auch wenig kreativ und experimentierfreudig. Aber Liebe ist eben auch nicht nur Sex, auf den ihn viele doch reduzieren. Stress und Probleme jedweder Art, meist finanzielle, nagen an einem gedeihlichen Zusammenleben.

shop_beziehung_beendenStreit keimt auf – Gift für jede Ehe. Man lebt sich auseinander. Er flüchtet sich in Job und sie hängt bei der Kindererziehung und im Haushalt rum. Wer den Alltag zur Routine werden lässt, fängt an aufzuhören, miteinander zu leben. Ja, das liebe Geld, das immer zu wenig ist, entfacht Streitereien.

Man wird sich nicht mehr einig, geht seine eigene Wege. Wenn in der Ehe nichts mehr läuft, verleitet das zum Seitensprung. Irgendwann wittert er oder sie den Braten, kommt dahinter, stellt ihn oder sie zur Rede. Eifersucht ist ein weiterer Partnerschafts-Killer. Rasende Eifersucht macht aus jeder Mäcke einen Elefanten.

Natürlich verändert man auch mit der Zeit sein Aussehen. Schauen Sie sich mal die Hochzeitsbilder an und Urlaubsfotos zehn Jahre später, dann wissen Sie, was hier abgeht. Man findet seine Partnerin nach zwei Kindern gar nicht mehr so attraktiv oder ihn mit der Bierwampe schon gar nicht.

Dann schaut man sich schon mal nach anderen Alternativen um. Mein Gott, das wissen Sie doch vorher! Ewige Schönheit aus dem Jungbrunnen gibt es nicht mal zu kaufen – für kein Geld der Welt. Wer damit nicht leben kann, sollte sich doch gleich auf Lebens-Projekte einlassen, also in Abschnitten leben und sich immer wieder was neues, schönes suchen. Die verschiedenen Trennungstypen. Es gibt verschiedene Charaktere auch in Punkto Schlussmachen. Die einen halten ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende. Andere spielen gern die Drama-Queen, die ihrem Partner oder Partnerin gerne mal die gepackten Koffer vor die Tür stellen und die Haustür hinter sich mit einem absichtlich lauten Knall zufallen lassen – damit es jeder hört.

Oder gehören Sie zu der Sorte, die sich nur mit Hängen und Würgen zu einer Trennung durchringt, dabei Rotz und Wasser heult, jeden Kontakt mit dem oder der Ex meidet, weil es ja sonst nur noch mehr weh tut? Finden Sie für sich selbst heraus, welcher Schlussmachertyp Sie sind und realisieren Sie das. Dabei hilft Ihnen dieses Ratgeber-eBook in jeder Hinsicht!

Alles was Sie zum Thema "Beziehung beenden – aber taktvoll" wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber-eBook (78 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (86 Min.) zum Anhören auf dem Samrtphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Haraldo Philippe 2016   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

 

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,