Migration in Europa

Keine Angst vor fremden Kulturen

Die Flüchtlingskrise mit einer derartigen Völkerwanderung war in diesem Ausmaß nicht abzusehen. Sie ist der größte Menschen-Treck seit dem zweiten Weltkrieg. Auch damals hatte Deutschland unermessliches zu bewältigen – und geschafft. Danach folgte bekanntlich das Wirtschaftswunder, das niemand für möglich gehalten hatte. Keiner hatte erwartet, dass Deutschland – in Schutt und Asche – wieder in so kurzer Zeit zu eine der führenden Wirtschaftsnationen in der Welt aufsteigen würde. Das "Wir schaffen das!" der deutschen Kanzlerin sollte allen Mut machen und ihrer Hilfsbereitschaft nicht aufhören lassen.

Die Deutschen haben aus ihrer Geschichte gelernt. Nicht umsonst ist im Grundgesetz garantiert, dass Flüchtlinge und Asylsuchende an den Grenzen nicht abgewiesen werden dürfen, sondern ein verbrieftes Recht darauf haben, und in Deutschland Schutz vor Verfolgung und Krieg bekommen. Dennoch gibt es auch so viele so genannte Wirtschafts-Flüchtlinge, die nur aus Armut, Arbeitslosigkeit und den geringen Chancen in ihren Heimatländern ihr Heil im Verlassen ihrer Gebiete suchen, um am hervorragenden Sozialsystem in Deutschland zu partizipieren.

Migration in Europa

Hier sind natürlich Grenzen gesetzt. Die Europäische Union hat dem in der Verschärfung von Gesetzen einen Riegel vorgeschoben. Dieses Ratgeber-eBook gibt Antworten auf viele Fragen und zeigt auf, welche Bereicherung Deutschland durch das Millionenheer von Flüchtlingen erfährt. Es nimmt die Angst und unterstützt die zahlreichen gut gesinnten Menschen und die spontanen Willkommens-Aktionen.

Warum gibt es plötzlich so viele Flüchtlingen?
Die Hauptursache des Menschentroms aus dem nahen und mittleren Osten ist der seit Jahren andauernde Bürgerkrieg in Syrien. Aus anfänglich friedlichen Protesten gegen Unterdrückung und Geheimdienst-Verfolgung haben sich nach und nach militante Auseinandersetzungen entwickelt.

Das seit Jahrzehnten herrschende Regime ist massiv mit Waffengewalt gegen die eigene Bevölkerung vorgegangen. Syrien ist so undurchschaubar wie kaum zu verstehen. Verschiedene Interessengruppen und Widerstandsbewegungen bekämpfen sich teils gegenseitig und waren lange Zeit nicht einheitlich gegen den repressiven Staatsapparat zusammen zu bringen. Zudem haben ausländische Mächte unterschiedliche Interessen in Syrien. Nicht zuletzt handelt es sich hier auch um eine Art Stellvertreterkrieg wie zu Zeiten des kalten Krieges zwischen Ost und West. Russland und Amerika lassen hier die Muskeln gegeneinander spielen. Die einen unterstützen das herrschende Regime und wollen ihren Fuß im mittleren Osten behalten.

Und die anderen unterstützen Widerstandskämpfer gegen syriens Machthaber Assad. Dazu kommt die Terrororganisation IS, die weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hat und eine Schreckensherrschaft in ihrem Einflussbereich etabliert. Syrien ist heute ein Fleckenteppich unterschiedlicher Machtgruppen. Der Bürgerkrieg hat inzwischen Hunderttausende das Leben gekostet, Millionen sind auf der Flucht. Auf dem Rücken der Bevölkerung wird ein unmeschlicher Krieg geführt.

Zurück bleiben die Alten und Schwachen, die sich eine Flucht gar nicht erst leisten können. Die Fluchtwege führen über die Türkei, Jordanien und den Libanon, die notdürftige Flüchtlingscamps meist in Zelten eingerichtet haben. Aber Syrien ist nicht allein der Grund. Die vornehmlich von den USA geführten Kriege gegen Afghanistan (als Folge der Anschläge vom 11. September 2001 in Amerika durch die von Afghanistan ausgehende Terrororganisation Al Kaida) und gegen der Irak (wegen vermeintlicher Chemiewaffen und terroristischer Unterstützung) haben zu weiteren Flüchtlingstrecks geführt.

Ferner ist der Zusammenbruch autoritärer Regime (bekannt unter dem Namen Arabischer Frühling) in Libyen, Tunesien, Ägypten, Somalia und in Teilen Schwarzafrikas (Mali, Nigeria, Sahel-Zone) mit ein Grund für so viele Flüchtlinge. Bürgerkriege in unterschiedlichen Teilen der Welt sowie Verfolgung bestimmter Volksgruppen komplettieren das sehr komplexe Bild der modernen Völkerwanderung.

Alles was Sie zum Thema "Migration in Europa – Keine Angst vor fremden Kulturen" wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber-eBook (56 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (63  Min.) zum Anhören auf dem Samrtphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Bob Siodmak 2016  –  © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Beziehung beenden – aber taktvoll

Warum machen wir Schluss?

Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe, eine Beziehung zu beenden. Das verflixte siebte Jahr ist so einer. Dann hat man sich nur noch wenig zu sagen, die Luft ist raus, im Bett ist Leipziger Allerlei. Der schwierigste Teil einer Partnerschaft besteht darin, den grauen Alltag interessant zu gestalten. Das kriegen die wenigsten Paare hin. Die Schmetterlinge machen sich schnell aus dem Staub und Wolke sieben verfliegt zur Nebelkerze. Die Angangseuphorie ist schnell dahin.

Viele verstehen es einfach nicht, dass Beziehung täglich neu gelebt und erlebt werden muss. Das ist nie ein Selbstläufer – von wegen wird schon, nein, das tut es eben nicht! Bei vielen Partnern ist schnell das Repertoire im Bett abgearbeitet. Sie sind auch wenig kreativ und experimentierfreudig. Aber Liebe ist eben auch nicht nur Sex, auf den ihn viele doch reduzieren. Stress und Probleme jedweder Art, meist finanzielle, nagen an einem gedeihlichen Zusammenleben.

shop_beziehung_beendenStreit keimt auf – Gift für jede Ehe. Man lebt sich auseinander. Er flüchtet sich in Job und sie hängt bei der Kindererziehung und im Haushalt rum. Wer den Alltag zur Routine werden lässt, fängt an aufzuhören, miteinander zu leben. Ja, das liebe Geld, das immer zu wenig ist, entfacht Streitereien.

Man wird sich nicht mehr einig, geht seine eigene Wege. Wenn in der Ehe nichts mehr läuft, verleitet das zum Seitensprung. Irgendwann wittert er oder sie den Braten, kommt dahinter, stellt ihn oder sie zur Rede. Eifersucht ist ein weiterer Partnerschafts-Killer. Rasende Eifersucht macht aus jeder Mäcke einen Elefanten.

Natürlich verändert man auch mit der Zeit sein Aussehen. Schauen Sie sich mal die Hochzeitsbilder an und Urlaubsfotos zehn Jahre später, dann wissen Sie, was hier abgeht. Man findet seine Partnerin nach zwei Kindern gar nicht mehr so attraktiv oder ihn mit der Bierwampe schon gar nicht.

Dann schaut man sich schon mal nach anderen Alternativen um. Mein Gott, das wissen Sie doch vorher! Ewige Schönheit aus dem Jungbrunnen gibt es nicht mal zu kaufen – für kein Geld der Welt. Wer damit nicht leben kann, sollte sich doch gleich auf Lebens-Projekte einlassen, also in Abschnitten leben und sich immer wieder was neues, schönes suchen. Die verschiedenen Trennungstypen. Es gibt verschiedene Charaktere auch in Punkto Schlussmachen. Die einen halten ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende. Andere spielen gern die Drama-Queen, die ihrem Partner oder Partnerin gerne mal die gepackten Koffer vor die Tür stellen und die Haustür hinter sich mit einem absichtlich lauten Knall zufallen lassen – damit es jeder hört.

Oder gehören Sie zu der Sorte, die sich nur mit Hängen und Würgen zu einer Trennung durchringt, dabei Rotz und Wasser heult, jeden Kontakt mit dem oder der Ex meidet, weil es ja sonst nur noch mehr weh tut? Finden Sie für sich selbst heraus, welcher Schlussmachertyp Sie sind und realisieren Sie das. Dabei hilft Ihnen dieses Ratgeber-eBook in jeder Hinsicht!

Alles was Sie zum Thema "Beziehung beenden – aber taktvoll" wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber-eBook (78 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (86 Min.) zum Anhören auf dem Samrtphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Haraldo Philippe 2016   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Frau sucht Liebe

Damit Frau weiß, was Man(n) will!

Wie ticken Männer wirklich? Ist es wahre Liebe oder nur ein Spiel? Liebt er mich wirklich oder will er nur Sex? Nach einer anfänglichen Dating-Phase stellen sich Frauen oft die Frage, ob er es auch wirklich ernst meint. Woran können Sie erkennen, ob er Sie wirklich liebt oder nur seine Spielchen treibt?

Frauen sind in dieser Beziehung zwar weniger Trieb gesteuert als Männer, aber dennoch auch nicht abgeneigt, intime Kontakte einzugehen. Frauen denken rationaler, nicht so emotional. Wenn Männer auf ihre Traumfrau treffen, haben sie meist nur eins im Kopf: Wie komme ich mit ihr ins Bett? Sie sagen sich: Warum lange rumfackeln, ich will´s nun wissen. Männer sind trickreich. Sie überschütten ihre Liebste mit Komplimenten, schmeicheln ihr, so das sie das Gefühl von Liebe bekommt.

frau_sucht_liebeIn einer solchen Atmosphäre kann sie sich dann auch auf mehr einlassen und dem ersten intimen Date zustimmen. Männer verstehen es, sehr geschickt Frauen um den Finger zu wickeln. Sie treffen gut den Nerv ihrer Lady. Und sie sind schlau und erkundigen sich erst mal über das Umfeld und ihre Lebenssituation. Wenn sie dann erfahren, dass ihre Liebste lange schon alleinstehend ist, wissen sie, dass sie sich nach Geborgenheit und Zweisamkeit sehnt.

Hat sie gerade eine Beziehung beendet, braucht sie Zuwendung. Männer wissen auch, dass man Frauen zuhören muss, sie reden lassen muss. Die Herren der Schöpfung sind da wahre Frauen-Flüsterer. Erkennen Sie das. Neigt ein Mann zu Floskeln, werden Sie wachsam. Männer gehen selten den direkten Weg ("Gehen wir zu mir oder zu Dir?"), sondern sie erhöhen einfach die emotionale Schlagzahl.

Sie klopfen Frauen weich. Womit? Mit noch mehr Komplimenten: "Du bist so bezaubernd. Du ziehst mich ein Deinen Bann. Dein Gesicht ist so wunderschön. Ich mag Dich einfach so wie Du bist. Die schönste Frau, die mir je begegnet ist. Ich bin hin und weg. Ich finde Dich einfach bezaubernd. Und ich könnte Dich nie verletzen". Wenn Männer dann auch noch behaupten, sie würden nie eine Frau sofort nach Sex fragen, dann ist das eine ganz raffinierte Taktik. Sie behaupten nämlich genau das Gegenteil von dem, was sie wollen, um Frauen damit zu provozieren. Sie geben ihr das Gefühl, es mit einem Ehrenmann zu tun zu haben. Dann sind Frauen nämlich eher bereit, einem Sex-Abenteuer schneller zuzustimmen. Er meint es ja ehrlich. Naja! Es ist seine Taktik, sein Trick.

Denn Männer überlassen Frauen gerne die Entscheidung darüber, ob sie mit ins Bett steigen oder auf die Couch gehen wollen. Männer treiben Frauen zum Wahnsinn. Es gibt zwei Typen von Männern. Die einen wehren sich gegen den ersten Sex, wollen damit aber genau das Gegenteil erreichen. Sie geben sich als honorig aus und willigen dann schließlich doch ein: "Wenn Du es unbedingt möchtest, ok dann will ich nicht abgeneigt sein!" Die anderen sind spitz wie nachbars Lumpi und legen es nur darauf an, sie rumzukriegen, machen schöne Komplimente, verdrehen die Augen, lächeln und schmeicheln – bis sie endlich einwilligt.

Sie setzen dabei alle ihre Vorzüge ein – vom Grübchen auf den Wangen bis hin zu strahlend blauen Augen, einem offenen Wesen, einer guten Gestik, einem überzeugenden Gerede. Frauen sollten darauf unbedingt vorbereitet sein und diese Hinterhältigkeit durchschauen. Nehmen Sie sich wirklich die Zeit, Männer näher kennenzulernen. Es gibt bestimmte Parameter, an denen Frauen erkennen können, wie ihr Gegenüber drauf ist.

Dies und noch viel mehr erfahren Sie in diesem Ratgeber-eBook (72 Seiten). Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (100 Min.) zum Anhören auf dem Smartphpne oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

 

© Copyright by Klara B. Nemsi 2016   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

How to speak successfully to your dream woman

How you can learn inside of 7 days to leap over your own shadow and successfully speak to your dream woman

When you have carefully worked through this eBook, you will be ready – anywhere and anytime – to approach your dream woman without constraint or embarassment! Amongs other things, in this eBook you will learn:

  1. how simple it can be, to be released from loneliness and to make numerous contacts to interesting women.
  2. why you are still solo, and why up until now have simply not managed to make contact with an interesting and attractive woman.
  3. to use techniques and strategies to speak to dream women everywhere and anytime, and much more.

Allow yourself some time to read this book through, carefully and without distraction. You will see, it is worth it. This eBook is directed primarily towards men and so it has been written in the male form. I beg the pardon of all female readers. Naturally (dream-) women can profit from these tips too.
how_to_talk_the_woman

About the correct usage of this eBook. Before you read any further, I would like to give you a few tips the most efvective use of this eBook.

1. Make a hard copy of the eBook with your printer.
Scientists have discovered that people read approximately 20 to 30% slower from a monitor than from paper. Consequently, I recommend that you print the entire book. It will be easier to read and you will also be able to make your own notes on the margins. For the purpose of following the internet links contained in the text, you will have to use a PC.

Introduction. Do you have trouble knowing what to say when you see an attractive woman? Imagine you are sitting with other patients in the waiting room at the dentist, reading a newspaper. Suddenly, there is a figure standing in the doorway and a voice says "good afternoon". You look up. There stands the woman of your dreams.

She walks into the room and sits down on chair opposite you. She crosses her lovely legs, smiles at you and begins to read a magazine. Her perfect body, her delicate skin and her sexy figure make you nervous. What will you do now? Will you speak to her? I´ll wager, you will react like 80% of all men. In a situation like this you just won´t even try anything. In actual fact, you would really like to talk with her and get to know her, but… but you don´t do it. Just as the majority af all men, you wait a long time, and then the opportunity has passed. You spend the time instead just dreaming of how great it would be to speak to this attractive super-woman.

But to take concrete steps; to simply follow your feelings and to speak to the admired woman, no; that, you won´t do. Instead you sit still in the waiting room and keep your dreams to yourself until the dentist assistant calls your name. I´m certain that this has happened to you too, at least once.

What you are missing. Now, imagine the above situation differently: you simply talk to the women in the waiting room and make a date with her for the evening in an Italian restaurant. Wouldn´t that be exciting? You take advantage of the opportunity to simply speak with a woman that you find attractive and get to know her better in a comfortable atmosphere. And, who knows, what might happen next? Perhaps a one-time adventure, an unforgettable affair, a long-lasting sexual relationship…?

Is it possibly the beginning of heartfelt friendship, or – even a lifelong alliance? In a short space of time, you end your single existence and exchange it for the security of a new loving realtionship. Your friends are astonished when you introduce your new woman friend. And, you are turning cartwheels one after another, because if you didn´t, you would simply explode from sheer happiness. Still more: You realise, that through your initiative, your entire life has changed for the better. And all of that just because you listened to your heart and made a small step. Life can be so easy!

Take control of your (love-) life

Take comfort. You are not the only man who has problems taking this small step. There are few men who would simply approach a woman so directly. Take the opportunity to use this eBook and become one of them. Become happy at last. If you follow the directions and advice in this eBook you´ll acquire, in a few days, the abilities to approach dream women anytime and anyplace. You will be freed from inhibitions and mental blocks. And, you will become a more satisfied person. You´ll become happy and satisfied, just because you are finally doing that which you wish and dream to do. Believe me, this is more than a casual flirt or one-night stand.

It won´t only give you the affirmation which you need in life; we are talking here about much, much more. We are talking about emotional freedom, independence – about a limitless lack of self-consciousness with (also very attractive) women. Your friends and acquaintances will envy you these abilities. Soon, you won´t only have the most beautiful woman at your side, but also a fantastic feeling of being alive. The reason: you are taking your (love-) life into your hands. With the purchase of this book, you have made the first step!

This counsellor-eBook (68 pages) help you: CLICK HERE

© Copyright by Stan Lougani   –   © Licenties & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Image rights by Shutterstock.com

Veröffentlicht in eBooks in English | Keine Kommentare

Liebe oder Wohlstand ? – wie Man(n) sicher ist, was SIE will!

Regiert Geld die Welt?

Liebe oder Wohlstand – bei einer Fernsehshow konnten die Kandidaten am Ende nach erfolgreichem Spiel eine Entscheidung treffen: Entweder für eine attraktive Frau oder einen Batzen Geld! Und was glauben Sie, was in den meisten Fällen passierte? Richtig, Sie entschieden sich lieber für die Moneten. Regiert deshalb wirklich Geld die Welt? Jan sagte mir, ohne Geld geht auch Liebe nicht. Man(n) braucht etwas fürs Leben, von Liebe allein hat man nichts zu essen.

Wohl wahr. Aber Liebe versetzt bekanntlich Berge. Man kann auch arm lieben. Geld ist das Mittel zum Zweck. Mit Geld liebt und lebt es sich auch leichter. Es kommt immer auf die Betrachtungsweise an und in welchem Umfeld man lebt. Ist man in einem Entwickungsland geboren, hat man ganz andere Bedürfnisse als in einer reichen Industrienation. Man sieht in einem wohlhabenden Land einfach mehr und hat andere Verlockungen. Wer arm in einem reichen Land lebt, leidet darunter sehr, weil um ihn herum das Warenangebot und die Verlockungen ganz andere sind.

shop_liebe_oder_wohlstand
Hat man erst gar nicht dieses Angebot wie in armen Regionen Afrikas oder Indiens, kommt man auch erst gar nicht darauf, nach viel Geld zu streben. Hat Liebe deshalb dort eine andere Dimension? Vielleicht eine etwas andere Qualität. Liebe oder Wohlstand ist auch kulturell unterschiedlich definiert. Geld steht auch schon deswegen im Vordergrund, weil es das Überleben sichert.

Im Zweifel ist der eigene Magen wichtiger als die Liebe. Wer nichts zu essen hat, denkt auch erst mal nicht an Liebe. Sie ist das Sahnehäubchen oben drauf, wenn man genug materielle Güter zum Überleben hat. Es geht einem nicht nur mit Liebe gut, sondern eben auch mit Geld. Dort, wo die Reichtümer und der Luxus im Überfluss bereitstehen, ist man auch eher geneigt, über die Liebe an solche zu kommen.

Reiche Männer überhäufen gerne Ihre Frauen mit Gold, Brillanten und Pelzen, um damit der Welt zu zeigen, wir prall ihr Bankkonto gefüllt ist. Sie tragen quasi über ihre Geliebte ihren Reichtum vor sich her und verführen die Damen dazu, immer mehr zu fordern. Männer können also auch das Geldstreben bei Frauen provozieren und fördern. Dann steht schnell die Liebe im Abseits. Wir Leben nun mal in einer materiell orientierten Welt. Geld ist das Mittel zum Zweck, das Aushängeschild, ob wir wohlhabend sind oder nicht. Ausreichend Geld definiert unsere Zugehörigkeit zu einer bestimmten Klasse. Sind wir Ober-, Mittel- oder Unterschicht? Wir wollen eine bestimmte Kleidung tragen, ein besseres Auto kaufen, vielleicht ein Haus bauen, in Urlaub fahren, einen attraktiven Partner ergattern, schön aussehen, ins Fitnessstudio gehen, das Restaurant oder Theater besuchen, exquisite Lebensmittel kaufen und so weiter.

Für alles brauchen wir ausreichend Geld. Mit Geld ist man mächtiger, hat mehr zu sagen und darzusetellen. In der Politik sehen wir es doch tagtäglich, wie Geld die Welt regiert. Mächtige Wirtschaftskonzerne bestimmen das Leben, schicken Lobbyisten vor, um Gesetze nach ihrem Geschmack durchzudrücken. Unsere Leistungsgesellschaft animiert uns doch geradezu, ständig nach Geld zu streben. Erst danach folgt die Liebe. Oder haben Sie schon mal einen Arbeitgeber erlebt, der Ihnen vorschreibt, in Ihrem Job nach Liebe zu streben?

Sie sollen Leistungen erbringen und nur dafür werden Sie bezahlt. Unsere Denkweise ist materialistisch angelegt – das Streben nach immer mehr Reichtum, Geld und Luxus. So ticken wir Menschen halt nun mal. Man kann es jetzt nicht verallgemeinern und daraus schließen, dass Liebe in jedem Fall etwas mit Geld zu tun hat. In manchen Kulturen ist sogar eine Heirat ausgeschlossen, wenn einer der Partner arm ist und der andere reich. Das lassen schon die Familien nicht zu. Man sucht sich jemanden mit gleichen oder ähnlichem Status aus – Geld kommt quasi zu Geld.

Und auch gibt es das geflügelte Wort "… eine gute Partie machen", was nichts anderes heißt: Ein Aschenputtel sucht sich ihren Prinzen. Vor allem attraktive Frauen fühlen sich wert, einen reicheren Mann abzubekommen. Sie halten gezielt Ausschau nach einem besseren Leben – die Liebe kommt schon irgendwie. Attraktivität hat halt ihren Preis. Wer schmückt sich nicht gerne mit einem blendend schönem Partner?

Wahre Liebe – gibt es die überhaupt?

Es gibt Kulturen, in denen die Heirat ein reines Geschäft ist. In arabisch-muslimischen Ländern sowie China bestimmen häufig die Eltern, wen die Kinder zu heiraten haben. Es geht hier viel mehr um das Zusammenkommen zweier Familien – auch wirtschaftlich. In China beispielsweise halten die Eltern insbesondere von Söhnen Ausschau nach einer geeigneten Partie. Da wird viel auf Geld und Wohlstand geachtet. Da hat der Vater einen alten wohlhabenden Schulfreund, dessen Tochter im heiratsfähigen oder längst überfälligen alter ist. Man trifft sich zum gemeinsamen Essen, zum Meeting, zum Interview.

Dabei tauschen sich die Eltern aus und klopfen mögliche künftige Beziehungen ab. Die beiden Kandidaten beschnuppern sich, reden, tauschen Telefonnummern und Chats aus. Dann warten vor allem die Eltern ungeduldig darauf, was sich entwickelt. Manchmal hat auch die Oma ein gewaltiges Wörtchen mitzureden. Wenn ihr die künftige Kandidatin nicht gefällt, streckt sie auch schon mal den Daumen nach unten, denn sie hat ja auch das Geld mit in die Familie gebracht.

Natürlich haben die Heiratskandidaten auch ein Wörtchen mitzureden. Manchmal verebbt der Austausch auch schnell, weil es einfach nicht funkt. Da wird nach Körpergröße, Alter, Beruf und persönlichen Interessen geschaut. Schließlich sollen ja die Beiden ein Leben lang zusammen sein. Von Liebe, Küssen oder gar Sex ist dabei überhaupt nicht die Rede. Man geht vielleicht ins Kino, spazieren oder zum Singen in die Karaoke-Bar.

Die Heirat ist hier ein riesiges Geschäft. Das Paar macht das, was notwendig ist und erwartet wird. Vielleicht kommt nach der pompösen Hochzeit so etwas wie Liebe auf. Jedenfalls werden die Paare gut mit Wohnung, Auto, Jobs und sonstigem Luxus zum Start ausgestattet. Aber meist gehen solche Ehen schnell getrennte Wege. Die Damen befriedigen sich mit Luxus, Shopping und dem Treffen mit Freundinen, die Männer treffen Kumpels, spielen oder sind in den Bars zu finden. Man macht irgendwie ein Kind, weil genau das ja erwartet wird.

Die Männer sind vielleicht ein wenig stolz, den Kinderwagen wollen sie aber nicht durch die Einkaufsmeile schieben. Die Erziehung wird sowieso vielfach von den Eltern übernommen, die sich auf den Nachwuchs am meisten freuen. Wahre Liebe? Zwei Menschen treffen sich aus purer Liebe, ja es gibt so etwas häufiger in westlichen Kulturen, wo die Menschen viel freier von elterlichen Druck sind und selbst entscheiden können.
 

Dieses Ratgeber-eBook (64 Seiten) hilft Ihnen dabei, einen aufrichtigen Partner zu finden. Gratis dazu ein eBook-AudioGuide (96 Min.) zum Anhören auf dem Smartphone oder ähnliches: KLICKEN SIE HIER!

© Copyright by Ursula Glas 2016   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Zeit sparen

Zeit sparen – Zeit zu leben!

Wir sitzen am PC und als erstes erschlägt uns eine Flut von Mails – meist unnütze Werbung. Nun gut, offline kann uns das auch passieren, wenn wir allwöchentlich das Anzeigeblatt vollgestofpt mit Werbebeilagen in die Finger bekommen. Oder wenn auf Ihrem Briefkasten das Schild: "Bitte keine Werbung" fehlt. Wir gehen mit der Absicht an unseren Laptop, ein Buch zu schreiben oder eine Online-Überweisung zu tätigen. Was machen wir? Richtig, wir surfen nebenbei im Internet, schauen uns Nachrichten an, chatten mit Freunde oder blicken in die zahlreichen Angebote, die uns via Mal erreichen.

Uns fehlt eine klare Struktur, die richtige Eigen-Organisation, Disziplin und Konsequenz. Nämlich die, sich gegen den Zeit-Dieb effinzient zu wehren. Damit Ihnen das künftig nicht mehr passiert und Sie mehr vom Leben haben, gibt es jetzt dieses Ratgeber-eBook. Es hilft Ihnen dabei, künftig viel Zeit rauszuhauen für eine bessere Lebensqualität. Sie werden bei konsequenter Anwendung der Tipps und Tricks viel mehr Zeit haben für Familie, Partnerschaft und Hobbys sowie für Ihre Freizeit. Ist das nicht verlockend? Investieren Sie in die Zeit für diesen Ratgeber. Es lohnt sich!

Zeit sparen - Zeit zu leben!Wer sind die Zeiträuber? Wer raubt uns eigentlich die kostbare Zeit? Wer sind diese Räuber? Es fängt im Haushalt an. Ob Putzen, Kochen, Wäsche waschen, Spülen, Abtrocknen, Essenszubereitung, Körperpflege und vieles mehr, sie alle halten uns ab, das Leben zu genießen, weil wir solche Arbeiten wenig koordinieren. Planlos gehen wir ans Werk. Richtig durchdacht könnten wir eine Menge Zeit sparen für die wirklich schönen Dinge im Leben.

Dann folgen die lieben Nachbarn, die uns ständig in nutzlose Gespräche verwickeln. Es sind die vielen Leute, die mit ihrer eigenen Zeit nichts anzufangen wissen und dann anderen die Zeit klauen. Wir können ja oft auch aus Höflichkeit nicht Nein sagen, eben das müssen wir lernen. Freundlich und nett, aber bestimmt nutzlose Gespräche unterbinden.

Ich komme gerade von meiner Friseuse Martina. Da stand eine Kundin und schwätzt und schwätzt und schwätz. Martina lächelt, antwortet höflich und ist sehr charmant. Als die Kundin weg war, sagt sie: Die nervt und nervt! Aber was soll ich denn machen? Es geht weiter auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule, Uni oder dem Kindergarten bis hin zum Arbeitsplatz. Was vergeuden wir hier an Zeit. Wir denken zu wenig um die Ecke und kommen nicht auf zeitsparende Lösungen. Im Job gibt es viele Kollegen, die uns ein belangloses Gespräch aufzwingen und so von der Arbeit abhalten, die wir dann hinterher nachholen müssen. Oder eine unzureichende Arbeitsorganisation verlangt uns viel zu viel Zeit ab. Unsere Freunde und Verwandte mailen uns an oder senden uns Textnachrichten. Auf alles fühlen wir uns berufen gleich zu antworten. Beim Einkauf gehen wir nicht zielstrebig genug mit Plan vor, sondern trödeln an den vielen Angeboten herum. Anstatt konsequent den Einkaufszettel abzuarbeiten, erliegen wir den Verlockungen der Super-Sonderangebote und vergeuden unnütz unsere kosbare Zeit.

Wir kümmern uns um alles selbst und verschwenden dabei viel Zeit, weil wir in zahlreichen Belangen einfach keine Fachleute sind, Beispiel: Wir plagen uns mit einem verstopften Abfluss herum, obwohl das der Fachmann schneller schafft. Oder wir bauen ein Regal selbst auf, für das uns die nötige Fingerfertigkeit fehlt. Wir sind so dickköpfig und wollen alles selbst machen, obwohl uns gerade das davon abhält, uns näher mit unserer Partnerin oder unserem Freund zu beschäftigen und dies zu genießen. Beispielsweise einen schönen Film im Kino anzusehen oder zusammen einen Sauna-Abend genießen!

Wie Sie richtig mit den Zeiträubern umgehen, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook auf 57 Seiten. Zuzüglich ein gratis eBook-AudioGuide (88 Minuten) zum Anhören auf dem Smartphone oder ähnliches: HIER UND JETZT!

© Copyright by Dunja Raiter 2015   –   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

 

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Download AudioGuide

Lassen Sie Ihr Ratgeber-eBook JETZT sprechen!

Lassen Sie Ihr Ratgeber-eBook jetzt per AudioGuide sprechen. Ein AudioGuide ist eine Art Hörbuch. Anders als bei Hörbüchern dient dieser AudioGuide-Service jedoch nicht der Unterhaltung, sondern der reinen Informationsübermittlung, ähnlich wie das beispielsweise von akustichen Sprachführen in Museums- oder Schlossführungen, Stadtführungen oder dem Landgang bei einer Kreuzfahrt bekannt ist. Aus diesem Grund hören Sie in diesem AudioGuide auch keine natürliche, sondern eine synthetische Stimme, die mit neuester hochentwickelter Sprachsynthese-Technologie realisiert wurde.
audioguide_facebook2

 

Wie benutze ich ihn?

Sie können die Problemlösungs-Inhalte des Ratgeber-eBooks anhören und dadurch viel Zeit sparen.

Hören Sie diesen AudioGuide zum Beispiel unterwegs, während der Autofahrt. Oder per Smartphone im Bus, S-Bahn oder U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, Uni oder Schule?

Oder beim Arzt im Wartezimmer. Sie können auch anderen Tätigkeiten nachgehen, während Sie den AudioGuide anhören, wie zum Beispiel Küchen- oder Gartenarbeit, Joggen oder Fitness-Studio? Oder einfach auf dem Sofa relaxen! NEU: Zu allen unseren Ratgeber-eBooks gibt es JETZT den AudioGuide GRATIS dazu! Die Sprachdauer varriert zwichen 60 bis 150 Minuten. Je nach Inhalt des eBooks. Wir laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten über unsere Ratgeber-eBooks (inkl. kostenlosen AudioGuide) zu informieren!

Hier klicken zum Ratgeber-eBook Shop

© Bildrechte: Shutterstock.com – © Cover-Design by Prucha-Marketing

 

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Selbstbewusstsein lernen

Selbstwusst SEIN

Was können manche, was andere nicht schaffen? Wir alle kennen Menschen, denen man schauspielerisches Talent nachsagt: Selbstdarsteller, Inszenierer (sich selbst in Szene setzen) – ja, Felix Krull. Kennen Sie Felix Krull, den Hochstabler aus dem Film von Kurt Hoffmann nach einem unvollendeten Roman von Thomas Mann? Dieser adrette junge Concierge in einem Luxushotel machte für seine "Kunden" nahezu alles möglich, bis er selbst nicht mehr zwischen Realität und Wirklichkeit, dem Dienstleister und den sehr betuchten Kunden, unterscheiden konnte.

Dieser Felix Krull war so selbstbewusst, dass er aus allen kritischen Situationen mit Leichtigkeit wieder hinausfand – bis sein Kartenhaus zusammenbrach. Der Unterschied zwischen Hochstapelei und Selbstbewusstsein besteht nämlich genau darin. Echtes Selbstbewusstsein hat Fundament und ist unerschütterlich. Weil man spürt, wie die eigene Lebensqualität dadurch steigt. Jemand, der selbstbewusst durchs Leben geht, hat mehr davon. Dem fallen Aufgaben leichter; er ist erfolgreicher; solche Menschen finden leichter einen Partner; für sie ist eine Beziehung erfüllter und interessanter.

selbstbewusstsein lernen
Und das besondere Geheimnis einer harmonischen Beziehung ist, wenn beide Partner selbsbewusst sind. Dann trifft man sich auf Augenhöhe, quasi als Team. "Gemeinsam sind wir stark und unschlagbar", heißt es doch immer. Nicht umsonst gilt ein gesundes Selbstbewusstsein als Schlüssel zum Leben in Harmonie, Zufriedenheit und mit Erfolg.

Blicken Sie also nicht neidisch auf Ihren Nachbarn, Freund oder Freundin – machen Sie es ihnen nach, Wie das geht, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook. Sie bekommen Tipps, wie Sie künftig selbstbewusster werden können. Denn das brauchen Sie für Liebe und Beruf. Vergessen Sie die graue Maus, das Mauer-blümchen oder Loser. Sie haben es in der Hand. Packen Sie es also – Ihr Glück!

Es gibt ja auch Menschen, die immer mehr darstellen wollen, als sie in Wirklichkeit sind. Sie wollen größer sein, mehr sein, wichtiger wirken, als ihnen zusteht und sie können. Das geht hin bis zur krankhaften Großmannssucht. Menschen mit einem krankhaften Selbstwert haben meist Probleme in ihrer Kindheit gehabt, einen geringen Schulabschluss oder sind sonst wie im Leben gescheitert. Dieses Krankhafte kann bis zum Narzissmus – zur Selbstberliebtheit – gehen. Beispiel: Es gibt Menschen, die immer gerne Chef sein möchten, obwohl sie dafür nicht geeignet sind, weil sie beispielsweise keine Menschen führen oder nicht mit dem Geld umgehen können. Sie können sich aber auch nicht einordnen und auf Weisungen arbeiten. Früher oder später bekommen sie Probleme – entweder, weil sie in der geforderten Chefposition versagen oder sich ständig mit ihrem Chef anlegen.

Natürlich gibt es auch Blender als Chefs, die einem ein X für ein U vormachen. Ja, die reden so lange auf jemanden ein, dass zwei und zwei gleich fünf sind, bis der andere es kopschüttelnd und an sich selbst zweifelnd hinnimmt. Woran liegt ein schwaches Ego? Angst ist die Antwort: Angst vor Ablehunng, Angst davor, etwas falsch zu machen. Die Angst ist der größte Feind eines guten Sebstbewusstseins. Und nun wird auch klar, warum vielen Menschen das richtige Selbstvertrauen fehlt – und woran man arbeiten muss.

Wie auch Sie selbstbewusster werden, zeigt Ihnen dieses Ratgeber-eBook (76 Seiten):
HIER UND JETZT!
 

NEU: Dazu ein gratis eBook-AudioGuide (110 Min.) zum Anhören auf dem Smartphone oder ähnliches!
 

© Copyright by Marianne Adorf 2015   © Lizenzrechte & Cover-Design by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

 

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

Freude am Leben

und den Alltag genießen!

Natürlich nimmt dieses Ratgeber – eBook nicht Ihr Leben in die Hand. Aber Sie können lernen, wie Sie leichter durchs Leben gehen und es zum absoluten Spaß-Faktor machen. Denn wer Spaß am Leben hat, lebt garantiert länger. Ihr Streben sollte es sein, so lange wie möglich gesund an allem teilzunehmen. Es gibt so viele Dinge, für die es sich lohnt, auf dieser Welt zu bleiben und glücklich an ihr teilzunehmen: die Kinder, Enkelkinder, Verwandte, Freunde, Arbeitskolegen, Nachbarn, der eigene Partner – liebe Menschen halt und Ziele, Träume, Visionen, Pläne. Werfen Sie das doch nicht alles leichtfertig einfach weg!

Was ist Sinn und Zweck des Lebens? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Ihr Sinn im Leben ist? Warum und wofür leben Sie? Möglichst viel Reichtum und Wohlstand anzuhäufen vielleicht? Nach der Devise: mein Haus, mein Boot, meine Frau, mein Auto und mein Pool. Viele Menschen leben für ihre Nachbarn. Sie wollen zeigen, dass sie mehr haben als andere. Sie kaufen sich ein größeres Auto (meist auf Kredit), teuere Luxuswaren wie Handtaschen, Geldbörsen, Uhren, Schmuck. Und heutzutage wird natürlich alles in sozialen Netzwerken gleich gepostet – Handy-Selfies von Gucci, Prada oder Rolex. Das Motto: Was Lacostet die Welt? Geld spielt keine Rolex!

shop_freude_am_lebenSeht her, ich bin wer. Ist das sinnhaft? Wollen Sie so leben? Das macht doch nur Stress und schürt Neid. Man macht einen Bogen um solche Angeber und Aufschneider. Oder sehen Sie einen Sinn darin, Ihre Frau zur Schau zu stellen wie eine Schaufenster-Puppe?

Was leben Sie eigentlich Ihren Kindern vor? Wissen Sie, wie schwer Ihr Leben wird, wenn Sie von ganz oben nach ganz unten fallen? Sie haben aus den üppigen Fleichstöpfen gegessen und müssen sich nun mit dem Knochen begnügen. Das schaffen Sie gar nicht. Wer einmal die Luft da oben geschnuppert hat, weiß, wie es da aussieht. Wer aber da gar nicht mehr ran kommt, dem fällt es besonders schwer.

Wer aber nie Fleisch gegessen hat, spürt auch nicht die Verlustängste. So ein Sinn des Lebens ist profan, dekadent und vor allem hohl. Setzen Sie auf Nachhaltigkeit, auf wirklichen Spaß am Leben. Und was ist das? Richtig: Glück! Oberstes Streben sollte es sein, ein glückliches Leben zu führen. Das ist für jeden anders. Man findet es in einer wunderbaren Familie mit einer tollen Frau und gesunden Kindern. Man findet es aber auch in einem prima Job, der einem echt Spaß macht. Sie genießen Glück, wenn Sie anderen Menschen helfen – ob als Arzt, Pfleger oder Entwicklungshelfer. Glück ist, den idealen Partner an seiner Seite zu finden. Glück ist Gesundheit und ein langes Leben. So definiert sich wirklicher Spaß am Leben.

Welchen Auftrag haben wir?

Auftrag? Das werden Sie jetzt sicher fragen und sich die Augen reiben? Haben wir einen Auftrag? Ja, Sie sollten Ihr Leben als einen Auftrag verstehen, dann füllen Sie es auch aus. Auftragslos wie ein nicht mehr steuerbares Boot von den Wellen getrieben zu werden, macht doch keinen Sinn. Auftrag hat etwas mit Verantwortung zu tun. Sie können beispielsweise nicht Kinder in die Welt setzen und sich darum nicht kümmern. Sie können nicht einen verantwortungsvollen Job annehmen (zum Beispiel als Maschinenführer) und die Dinge dann laufen lassen.

Ob als Busfahrer oder Chef, Sie haben Verantwortung. Und wenn es die Verantwortung für andere Menschen ist, dann haben Sie eine verdammt hohe. Jeder Mensch hat einen Auftrag in dieser Welt, und wenn es nur der ist, für seine eigene Gesundheit zu sorgen und auf sie aufzupassen. Wenigstens dafür sollte jeder Verantwortung übernehmen. Aber: Es gibt auch Menschen, die selbst dafür keine Verantwortung übernehmen. Ja, ein Leben ohne Verantwortung geht auch. Dann scheiden aber bestimmte Lebensformen wie Familie und Kindererziehung oder bestimmte Jobs wie Flugkapitän oder Zugführer aus.

Es gibt tatsächlich Menschen, die nach dem Prinzip "Lieber heftig und kurz als stressig und lange leben". Ich kenne Menschen mit der Diagnose Lungenkrebs oder Leberzirrhose, die dann sagen: Und jetzt noch eine Kippe oder darauf trinke ich noch einen! Die Verantwortungslosigkeit stellt sich oft ja erst im Laufe des Lebens heraus. Dann stellen Menschen plötzlich fest: "Ich kann das gar nicht". Gut, dann kann man sich um 180 Grad drehen oder zu einem Leben ohne Verantwortung bekennen. Es gibt auch Menschen, die halten es gar nicht mehr lange an einem Ort aus oder in einer Beziehung oder Job. 

Auch so kann man leben, man nennt das "In Projekten leben!" Jetzt habe ich mal das Projekt Tina, dann das Projekt Busfahrer und danach steht vielleicht Auswandern auf dem Programm. Gut! Man kann sein Leben in Projekten gestalten. Es gibt solche moderne Nomaden, unstetige, rastlose, abenteuerlustige Typen – mit allen Konsequenzen. Ihnen fehlt aber der Anker im Leben und im Alter sind sie dann bitter enttäuscht, wenn sie niemanden mehr haben. Die sozialen Netzwerke existieren entweder nicht mehr oder sind weltweit zerstreut. Manche kommen damit klar, die meisten nicht.

Dann muss man halt mit den Konsequenzen leben. Wer so lebt, hat eigentlich keinen Auftrag im Leben und am Leben erkannt. Ihr Auftrag ist Ich-bezogen, nur für sich selbst leben und möglichst das Beste und meiste daraus herauszuholen.

Wie Sie mit dem Leben klar kommen, zeigt Ihnen dieses Ratgeber – eBook (64 Seiten):
HIER UND JETZT

Jetzt NEU: Zu jedem Ratgeber-eBook gibt es zusätzlich ein eBook-Audioguide (90 min.) zum Anhören kostenlos dazu!
 

© Copyright by Franz J. Gottlob 2015   –   © Lizenzrechte by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare

ohne Sorgen – glücklich werden!

Warum machen wir uns überhaupt Sorgen?

Hätten wir die richtigen Abwehr-Mechanismen, dann würden wir Sorgen nur noch mitleidsvoll belächeln. Aber wir haben sie eben (noch) nicht. Deshalb gibt es dieses Ratgeber-eBook, das Ihnen die Sorgen leichter machen soll. Sie sollen lernen zu leben. Sie können Mechanismen erlernen, Ihre alltäglichen und ganz großen Sorgen klein zu machen; und dann verlieren sie ihre Bedrohung. Viel wichtiger aber: Sie fangen endlich wieder an, Ihr Leben zu genießen. Denn über all die Sorgen haben Sie Ihr schönes Leben längst vergessen. Wo ist Ihre Lebensqualität geblieben, Ihre Freude am Leben?

Es wird höchste Zeit, dass Sie endlich Ihre Sorgen hinter sich lassen. Drehen Sie die Sorgen ins Positive für sich und sagen sich: Ich sorge von jetzt ab gut für mich selbst. Denn Sorgen haben zwei Definitionen, eine positive und eine negative. Die negative sind die Sorgen, die uns das Leben so schwer machen; die positiven Sorgen sind im Sinne von Vorsorge zu verstehen, sich kümmern, sich um jemanden sorgen – und eben in erster Linie für sich selbst (vor-)sorgen. Zunächst einmal, weil wir von Natur aus spontan erschrecken und nicht adäquat mit sorgenvollen Situationen umgehen.

shop_ohne_sorgenDas ist den meisten Menschen so eingeimpft und manchmal ist es auch gut so. Denn es ist ein natürlicher Abwehrmechanismus gegen Gefahren. Beispielsweise, wenn ein naher Verwandter oder gar der Partner gestorben ist, helfen uns Sorgen dabei, unsere Trauer zu bewältigen und nachzudenken. Wir grübeln darüber, wie es weitergehen soll, planen Veränderungen und stellen uns neu auf.

Das sind Sorgen, die wir nicht beenflussen können, mit denen wir aber lernen können umzugehen. Oder nehmen wir die Sorgen nach einem schweren Unfall, bei schlimmer Krankheit. Sie sind durchaus berechtigt. Würden wir sie einfach hinweg wischen, dann hielte man uns für kalt und gefühllos. Mit diesen zwangsläufigen Sorgen müssen wir besonnen umzugehen lernen. 

Solche Sorgen kommen von außen auf uns zu; das steuern andere; wir können nur ausweichen. Und dann machen wir uns Sorgen über Krankheiten, die zu Ängsten werden – Folge: Magengeschwüre. Sorgen über Krankheiten machen uns nämlich krank. Wir bekommen allein aus Sorgen Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Kopschmerzen, Schlafstörungen, Rückenschmerzen – ja sogar Lähmungen. Solche Krankheiten haben einen psychosomatischen Ursprung, also sind entstanden aus Ängsten aufgrund von Sorgen. Dann überfallen uns Sorgen, die eigentlich gar keine sind. Wir sorgen uns über unser Geld, die Währung, den Euro, die momentane Einwanderungssituation, Migranten, was wir sowieso nicht beeinflussen können. Sie kennen doch Hypochonder: Das sind Menschen, die beim ersten Räuspern gleich einen Herzinfarkt vermuten und dauernd zum Arzt rennen.

Im grunde genommen sind es arme Geschöpfe, weil sie ständig vom Wahn besessen sind, schwer krank zu sein. Alle Menschen, die sich grundlos Sorgen machen, sind Hypochonder. Sie ziehen quasi die Sorgen an wie Honig die Bienen. Oder es gibt ja durchaus die "Mutter Teresa-Typen", die Kümmerer: Sie müssen ihre Nase überall hineinhängen und sich um alles in der Welt kümmern – nach der Devise: Sorge, wo bist Du? – Ich komme schon! Diese Menschen, von denen es nicht zu wenige gibt, sind Gefangene ihres Beschützer-Instinks. Sie machen sich Sorgen um alles, nur nicht um sich selbst. Statt auf ihren eigenen Blutdruck zu achten, helfen sie lieber anderen und erhöhen damit ihren eigenen.

Sie schauen mehr auf andere als auf sich selbst. "Denk an Dich selbst", und dann ist man auch kein Egoist. Dabei kommt es ja beim Thema Sorgen darauf an, endlich einmal den eigenen Bedürfnissen freien Lauf zu lassen. Schauen, Sie, was Ihnen gut tut und gefällt, womit Sie glücklich und zufrieden werden. Dann reduzieren sich die Sorgen automatisch. Wichtiger Tipp gegen Sorgen ist also, eigene Wünsche zuzulassen und sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen.

Welche Arten von Sorgen gibt es?

"Mach Dir keine Sorgen – mach Dir keine Gedanken" – solche Sätze sind oft leicht gesagt. Aber sie sind leichter gesagt als getan. Wir treffen auf generell ängstlichere Menschen und solche, die eher cooler durchs Leben gehen. Manche wirft ein verpasster Zug aus der Bahn, andere nehmen einfach den nächsten. Sorgen sind immer individuell, aus der Sicht des Betrachters rein subjektiv. Was für den einen die Sorge schlechthin ist, bekümmert einen anderen überhaupt nicht. Es gibt also keine objektive Betrachtung von Sorgen und keine objektive Wertung der Schwere von Sorgen.

Menschen sind unterschiedlich gestrickt. Die Wissenschaft beispielsweise kennt den introvertierten Typus, der viele Dinge mit sich selbst ausmacht und oft in sich gekehrt ist, still, zurückgezogen; daneben steht der extrovertierte Typus, der jeden Frust und Ärger rausschreit, keine Sorgen in sich lässt, offen mit anderen darüber redet und sich selbst auch gerne auf Bühnen, in der Öffentlichkeit produziert, kommunikativ, kontaktfreudig. Und so gehen beide unterschiedliche Charaktere auch mit Sorgen um: der eine offen, lösbar, weniger ängstlich – der andere zurückgezogen, mit sich selbst ausmachend, zögernd und bedrohlich.

Es gibt finanzielle Sorgen, gesundheitliche Sorgen, Beziehungs-Sorgen, Job-Sorgen und so weiter. Sorgen durchziehen das ganze Spektrum unseres Lebens und Alltags. Es gibt fast nichts, über das man sich nicht sorgt. Und dabei bleibt das Leben auf der Strecke. Wir leben nicht mehr vergnügt – das Leben macht wegen der vielen Sorgen eigentlich keinen Spaß mehr!

Alle Sorgen sind relativ, so auch die Sorge ums Geld. Dem einen fehlen 100 Euro, um sich ein neues Smartphone zu kaufen oder eine trendige Bluse, die gerade im Angebot ist. Für den anderen sind schon zehn Euro genug, um seine Familie einen Tag lang oder zwei am Leben zu erhalten und sie mit Essen zu versorgen. Die Qualität von Sorgen wird hier spürbar: Für den einen sind sie purer Luxus, der nicht sein muss, und für den anderen ist es Existenzangst.

Wir sorgen uns um unsere Kinder: Bekommt der Sohn die richtige Frau und schafft er das Abitur; schafft die Tochter das Studium und kommen sie generell mit dem Leben klar; stehen sie irgendwann einmal sicher auf eigenen Füßen? So gesehen können Sorgen auch einengen. Der Sohn muss ja mit der Frau seiner Wahl auskommen und nicht die Eltern; und ob für die Tochter das Studium überhaupt der richtige Weg ist, muss  doch ihr überlassen bleiben. Vielleicht wird sie als Friseuse ein viel zufriedenerer Mensch. Wir machen uns also oft völlig unnütze Sorgen. Bewahren Sie deshalb immer Ihr Sorgen-Potential für die wirklich wichtigen Sorgen, den Vorsorgen, auf.

Bei der Sorge um die Finanzen helfen sie Ihnen nicht über die Stränge zu schlagen und mehr auszugeben, als Sie haben. Hören Sie hier auf Ihre Sorgen und kaufen sich eben nicht den Pullover aus dem Angebot. Unser marktwirtschaftliches System setzt nämlich darauf, Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Werbung produziert laufend super günstige Sonderangebote, die Sie eigentlich gar nicht brauchen. Indem sie Ihnen vermittelt, Geld zu sparen, verführt sie Sie, Dinge auf Vorrat zu kaufen, die Sie manchmal sogar ungenutzt wieder in die Alt-Kleider-Sammlung geben.

Hier sind Sorgen gut, weil sie vorsorgen und Sie finanziell vor dem Ruin bewahren. Oft fühlen wir uns auch so hilflos und ohnmächtig – beispielsweise vor Entscheidungen der Regierung, des Lehrers oder des Chefs. Daraus entstehen häufig Sorgen. Die können sich in Entschlusslosigkeit steigern. Wir bekommen Angst, falsche Entscheidungen zu treffen. Die Welt wirkt bedrohlich auf uns; Gefahren lauern überall. Sorgen geben uns das Gefühl, Kontrolle auszuüben und den Dingen nicht ganz hilflos gegenüber zu stehen.

Wie Sie Ihre Sorgen in den Griff bekommen, erfahren Sie in diesem Ratgeber-eBook (47 Seiten): HIER UND JETZT

© Copyright by Christopher Howland 2015   –   © Lizenzrechte by Prucha-Marketing

 

© Bildrechte by Shutterstock.com

Veröffentlicht in eBooks | Keine Kommentare